AGB

I. Allgemeines

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit den Kunden von Lara D'Andrea, nachfolgend Auftragnehmerin genannt. Die AGB werden vom Kunden, im Nachfolgenden Auftraggeber, durch die Auftragserteilung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsbeziehungen.

II. Vertragsabschluss und Leistung

(1) Der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer kommt zustande, wenn der Auftraggeber das vom Auftragnehmer abgegebene Angebot/Anfrage durch schriftliche Erklärung angenommen hat oder der Eingang des zu korrigierenden Textes/Unterlagen schriftlich bestätigt wird. Der Schriftform im Sinne dieser AGB genügt die Übermittlung per Post oder E-Mail.

(2) Für die Art der Leistungen gelten ausschliesslich die schriftlich ausgemachten Leistungen.

(3) Ziel der Leistungen der Auftragnehmerin ist die höchstmögliche Reduzierung aller vom Auftraggeber verursachten Fehler im Ausgangstext – beim Korrektorat – und Vorschläge zur Verbesserung von Verständlichkeit und Stil – beim Lektorat.

(4) Der Auftraggeber anerkennt, dass eine hohe Fehlerdichte im Ausgangstext sowie durch den Auftraggeber bewirkter Zeitdruck beim Korrigieren seitens der Auftragnehmerin das Ziel beeinträchtigen können, sodass auch nach Abschluss der Arbeiten noch ein gewisser Rest an Fehlern im Text verbleiben kann.

III. Preise und Zahlung

(1) Die Preise werden individuell und in Form eines schriftlichen Angebotes vereinbart. Dabei orientiert es sich an der auf dieser Webseite genannten Preisliste. Sie verstehen sich in Euro, sofern nicht anders vereinbart (z. B. für den Fall, dass Schweizer Franken gewünscht werden). Mehrwertsteuer wird nicht berechnet.

(2) Die Rechnung wird nach erbrachter Leistung, d. h. sobald das Lektorat bzw. das Korrektorat fertig ist, gestellt. Die Auftragnehmerin behält sich vor, bereits nach Vertragsabschluss, aber vor Beendigung der Arbeit eine Anzahlung in Höhe von 20 % des zu erwartenden Auftragwertes abzurechnen.

(3) Rechnungen sind innerhalb von 30 Tagen durch den Auftraggeber zu bezahlen, sofern auf der Rechung nicht anders vermerkt.

IV. Lieferung

(1) Für die Frist der Lieferung sind die schriftlich erfolgten Abmachungen massgebend. Ist das Lieferdatum ein wesentlicher Bestandteil des von der Auftragnehmerin angenommenen Auftrags, so hat dies der Auftraggeber im Vorhinein ausdrücklich anzumerken.

(2) Voraussetzung für die Einhaltung der Lieferfrist ist der rechtzeitige Eingang sämtlicher vom Auftraggeber zu liefernden Unterlagen.

V. Haftung

(1) Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, die Korrekturen so sorgfältig auszuführen, dass sich möglichst keine Fehler im Text mehr befinden. Die Auftragnehmerin haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(2) Ein nach Auffassung des Auftraggebers mangelhaft erfüllter Auftrag ist vom Auftraggeber umgehend schriftlich zu reklamieren.

(3) Sofern sich ein Mangel trotz Beachtung der Sorgfalt zeigen sollte und dieser nicht als unwesentlich anzusehen ist, so verpflichtet sich die Auftragnehmerin, den gesamten Text innerhalb einer angemessenen Frist nachzuprüfen. Wesentlich ist ein Mangel in dem Fall, wenn sich auf fünf Seiten (1'800 Zeichen inkl. Leerschläge) durchschnittlich ein Fehler befindet.

VI. Schadenersatz

(1) Eine Schadensersatzpflicht tritt nur dann ein, wenn der Schaden durch ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln der Auftragnehmerin verursacht worden ist. 

(2) Die Auftragnehmerin haftet nicht für Schäden am Text oder dessen Verlust.

(3) Die Auftragnehmerin haftet nicht für rechtswidrige Inhalte der zu bearbeitenden Texte. Sollte die Auftragnehmerin solche Inhalte erst nach Vertragsabschluss feststellen, behält sie sich vor, sofort vom Vertrag zurückzutreten. Die bereits erbrachte Leistung ist vom Auftraggeber in vollem Umfang zu bezahlen.

VII. Verschwiegenheitspflicht

Die Auftraggeberin verpflichtet sich zur Verschwiegenheit. Eine 100-prozentige Vertraulichkeit kann jedoch, insbesondere durch die Kommunikation in elektronischer Form (insbesondere E-Mail), nicht garantiert werden.

VIII. Widerrufsrecht

Der Auftraggeber hat das Recht, die Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen schriftlich zu widerrufen, ohne Gründe zu nennen. Die Auftragnehmerin behält sich vor, bereits erbrachte Leistungen in Rechnung zu stellen.

IX. Datenschutz

Alles betreffend Datenschutz wird auf dieser Webseite unter "Impressum" genannt.

X. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es ist schweizerisches Recht anwendbar. Gerichtsstand ist Sitz der Auftragnehmerin.

© Lara D'Andrea
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!